25.03.2010

25.03.2010

Story

Tyler Hawkins (ROBERT PATTINSON) ist ein sensibler, aber auch zorniger junger Mann, der den Tod seines Bruders vor einigen Jahren noch nicht verarbeitet hat. Sein Vater Charles (PIERCE BROSNAN), ein erfolgreicher Geschäftsmann, kommt zwar seinen finanziellen Verpflichtungen nach, ist aber emotional distanziert und praktisch nicht präsent im Leben von Tyler und seiner kleinen Schwester Caroline (RUBY JERINS). Als Tyler in eine Schlägerei gerät, überredet ihn sein Kumpel Aidan (TATE ELLINGTON) mit der Tochter des Polizisten (Oscar®-Preisträger CHRIS COOPER) anzubandeln, der ihn verhaftet hat. Ally (EMILIE DE RAVIN) studiert genau wie Tyler an der New Yorker Uni. Langsam kommen sich die beiden näher und was zumindest auf Tylers Seite als Albernheit begann, entwickelt sich zu einer tiefen Liebesbeziehung, die auf eine harte Probe gestellt wird...

Was hat uns am besten gefallen?

TWILIGHT-Star ROBERT PATTINSON ist ein schlaues Bürschen. Er will sich nicht nur auf jugendliche Liebhaber-Rollen festlegen lassen. Deshalb hat er REMEMBER ME mitproduziert. Sollte es vor der Kamera irgendwann nicht mehr klappen, versucht er sich vielleicht irgendwann als Regisseur. Diesmal gibt er nicht den schweigsamen Vampir Edward, sondern einen zornigen jungen Mann. War da etwa JAMES DEAN Vorbild?

Empfehlen wir den Film unseren Freunden?

Eingefleischte ROBERT PATTINSON Fans - also pubertierende Mädchen - sehen über die schwache Story und das merkwürdige Ende hinweg: Sie werden von den vielen Nachaufnahmen ihres Lieblings - in einigen Szenen sogar mit freiem Oberkörper - begeistert sein. Uns hat ROBERT PATTINSON als blasser Vampir Edward besser gefallen.

Daumen halb-runter Pattinson-Fan-Daumen halb hoch

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt