11.03.2010

11.03.2010

Story

MEL GIBSON ist eine Reizfigur. Besonders seine Pannen im Privatbereich sorgten immer wieder für Gesprächsstoff: Seien es antisemitische Äußerungen, Trunkenheit am Steuer oder Beleidigungen von Polizistinnen. Für all diese peinlichen Vorfälle hat er sich entschuldigt - mehrmals. Aber das will keiner hören und schreiben schon gar nicht. Nun macht MEL GIBSON wieder von sich reden, diesmal aber als Schauspieler. Nach Jahren der Abstinenz von der Leinwand ist er nun zurück. In AUFTRAG RACHE spielt MEL GIBSON Thomas Craven, einen altgedienten Inspektor der Bostoner Mordkommission. Als er mit seiner einzigen Tochter Emma (Bojana Novakovic) das Haus verlässt, feuern Unbekannte aus einem vorbeifahrenden Wagen. Craven muss mit ansehen, wie seine Tochter in dem Kugelhagel stirbt. Zunächst geht er davon aus, dass der Anschlag ihm gegolten hat. Doch schon bald findet er heraus, dass seine Tochter, die als Ingenieurin in der Nuklear-Industrie arbeitete, absichtlich getötet wurde. Steckt am Ende vielleicht sogar die Regierung dahinter?

Was hat uns am besten gefallen?

Regisseur MARTIN CAMPBELL ("Casino Royale") hat einen Thriller nach alter Schule auf die Leinwand gezaubert - ein bisschen wie aus den 70er Jahren. Die Geschichte ist recht spannend und auch MEL GIBSON liefert als rächender Vater eine ordentliche Leistung. Das hätten wir ihm gar nicht mehr zugetraut!

Empfehlen wir den Film unseren Freunden?

Wer immer schon allen, die fies zum ihm waren, die Birne wegpusten wollte, sitzt in diesem Film genau richtig. Aber: Don' t do this at home!

Daumen halb-runter Thriller-Daumen halb hoch

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt