13.01.2011

The Green Hornet: Empfehlen wir den Film unseren Freunden?

Seth Rogen ist das Schweizer Offiziersmesser Hollywoods: Der 28-jährige Kanadier hat sich in den vergangenen Jahren zur Allzweckwaffe in der Traumfabrik entwickelt. Rogen ist nicht nur ein wunderbar schräger Hauptdarsteller ("Beim ersten Mal", "Ananas Express"), sondern er schreibt, wie jetzt auch für "The Green Hornet" Drehbücher und produziert seine Filme auch gleich mit. In der 3D-Action-Komödie trifft nun kanadischer Wahnwitz auf gallische Fantasie. Regie-Guru Michel Gondry ("Vergiss mein nicht!") war für die Inszenierung von "The Green Hornet" verantwortlich. Hardcore-Gondry-Fans dürften etwas enttäuscht sein. Denn diesmal kommen statt Wattebäuschchen wie in "Science of Sleep - Anleitung zum Träumen"" in erster Linie Spezialeffekte zum Einsatz. Seth Rogen gibt den tölpelhaften Superhelden, der ohne seinen geschickten Sidekick (Jay Chou) hoffnungslos verloren wäre. Mit vereinten Kräften spielt das Duo gegen die Strahlkraft von Christoph Waltz ("Inglourious Basterds") an, der als Pate die Unterwelt von Los Angeles kontrolliert. Mit so einem Schurken kann jeder Held nur gewinnen. Besonders, wenn er so gegen den Strich bebürstet wurde wie Seth Rogen.

 

Von den 3-D-Effekten haben wir uns allerdings mehr versprochen. Doch dafür entschädigen die witzigen Dialoge in der actionreichen Buddy-Komödie. Und Seth Rogen als stümperhafter Anti-Superheld hat Kult-Potenzial.

 

Daumen halb-runter Daumen halb hoch

The Green Hornet

m

mehr Infos

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt