04.11.2010

Empfehlen wir den Film unseren Freunden?

Er war berüchtigste Terrorist der 70er Jahre - Ilich Ramirez Sanchez. Besser bekannt als "Carlos, der Schakal". Der gebürtige Venezolaner war 1975 unter anderem verantwortlich für den Anschlag auf das OPEC-Hauptquartier in Wien. Obwohl er der meistgesuchte Terrorist seiner Zeit war, gab es kaum Fotos von ihm. Der Playboy mit Hang zu schnellen Autos und teuren Anzügen ist auf Fahndungsplakaten stets mit Sonnebbrille zu sehen. Nun spielt Landsmann Edgar Ramirez Carlos und Nora von Waldstätten seine Geliebte. Hervorragend! Die beiden haben den Titel als sexiest Leinwandpaar des Jahres schon sicher. Da wirken die Bettszenen in der "Der Baader Meinhof Komplex" wie vorpubertäre Doktorspiele. Doch Carlos ballert im Film wild um sich, hetzt von einem Anschlagsziel zu nächsten, seine Geliebte im Schlepptau und seine Waffe immer im Anschlag. Ein wahrer Marathon an Namen, Orten und Fakten! Wir wussten oft nicht, mit welcher terroristischen Organisation Carlos gerade sympathisierte, geschweige denn, wer Ziel seiner nächsten Terrorattacken werden sollte.

 

"Carlos - der Schakal" kommt nun als dreistündige "Kurzfassung" in die Kinos und als ungekürzte Version - die ist allerdings fünfeinhalb Stunden lang!
 

Daumen halb-runter Carlos-Daumen halbhoch

Trailer

Carlos - Der Schakal

mehr Infos

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt