15.07.2010

Story

Um es gleich vorwegzunehmen: Bella (Kristen Stewart) und der edel-bleiche Vampir Edward (Robert Pattinson) dürfen immer noch keinen Sex haben. Fans der Saga wissen, es wäre einfach zu gefährlich, da Edward in diesem ekstatischen Ausnahmezustand seinen Appetit auf Blut nur schwer zügeln könnte. Außerdem will Ehrenmann Edward ganz offiziell und traditionell (schließlich stammt er ja aus einem Jahrhundert der Galanterie) auf die Hochzeitsnacht warten. Immerhin, eine erste Hürde in die richtige Richtung wird genommen: Edward macht Bella einen richtig schön schnulzigen Heiratsantrag und bittet sogar bei ihrem Vater um ihre Hand. Papa ist zwar wenig begeistert. Doch was soll er machen? Welcher Vater mag schon den Boyfriend seiner minderjährigen Tochter? Einer ist jedenfalls nicht gewillt Bellas Wahl zu akzeptieren. Wolfsjunge Jacob (Taylor Lautner) blitzt zwar regelmäßig bei Bella ab, gibt aber die Hoffnung nicht auf, sie liebe eigentlich doch ihn, statt Edward (frei nach dem guten alten männlichen Irrglauben, Frauen meinen eigentlich "ja", auch, wenn sie ständig "nein" sagen). Um Bella doch noch für sich zu gewinnen, setzt Jacob seine schärfste Waffe ein - den beneidenswert trainierten Oberkörper - und rennt deshalb auch im verschneiten Wald ständig ohne T-Shirt herum, was nicht nur Edward etwas merkwürdig findet. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung der Männer um die schöne Bella verkündet Jacob seinem Rivalen: "Ich bin einfach heißer als Du." Gut, dass Bella in diesem Moment gerade schläft ...Das ist aber alles harmlos, verglichen mit dem Ungemach, das sich über dem Liebes-Trio zusammenbraut. Ein geheimnisvoller Jungvampir rekrutiert eine schnell wachsende Armee von Killer-Vampiren, die es vor allen Dingen auf Bella abgesehen haben. Wer steckt hinter dem Komplott? Und: Werden sich Edward und Jacob doch noch zusammen raufen, um die blutdurstigen Angreifer gemeinsam abzuwähren?

 

Regie: David Slade

Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Billy Burke, Ashley Greene u.a.
 

Was hat uns am besten gefallen?

Keine Frage: Der weibliche Teil der Redaktion stand auf Taylor Lautners Traum-Six-Pack. Der männliche Teil fand die Kampfszenen zwischen Wölfen und Vampiren sehr gelungen.

Empfehlen wir den Film unseren Freunden?

Teil 3 der Twilight-Saga hat endlich wieder mehr Tempo und Witz. In Teil 2 wurde uns eindeutig zu viel geschmachtet. Und ganz ehrlich liebe Leute: Man muss die Twilight-Bücher nicht mögen, um die Filme gut zu finden. Im Gegenteil. Und gerade versicherte uns wieder ein Kollege aus Österreich, der eigentlich überhaupt nicht auf Kino dieser Art steht, er habe sich trotz vieler Vorurteile endlich durchgerungen, den ersten Teil zu sehen und sei begeistert gewesen (Sorry, Kurt, aber jetzt wirst Du zum Zeugen der Verteidigung). Also: Man muss kein hormonell verwirrter Teenager sein, um "Eclipse" zu mögen. Es ist noch nicht zu spät einzusteigen - Teil 1 und 2 gibt's schon auf DVD!

 

Daumen halb-runter Twilight-Fan-Daumen halb hoch

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt